Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Mittels Phytotherapie werden Krankheiten mit Pflanzen/Pflanzenteilen meistens in Form von Urtinkturen behandelt. Die verschiedenen Anamnesepraktiken, die Antlitzanalyse, die Irisanalyse oder andere Untersuchungen und Analyseverfahren zeigen auf, welche Funktionen im Organismus gestört sind.

Mit der Wahl der entsprechenden Pflanzenmischung in Form einer Urtinktur werden diese Funktionen unterstützt und die Ursache bestmöglich angegangen. Ziel ist es, dass durch die Ursachenbeseitigung der Körper mittelfristig wieder autonom und ohne Unterstützung von aussen optimal funktionieren kann.

Die Pflanzenheilkunde kann sowohl als alleinige wie auch als unterstützende Therapie eingesetzt werden. Grosse Einsatzgebiete sind Beschwerden im Zusammenhang mit dem weiblichen Zyklus, dem männlichen und weiblichen Hormonhaushalt, Stoffwechselstörungen, Magen-Darm-Thematiken, Erkältungskrankheiten, rheumatischer Formenkreis, Osteoporose.

Wird als Therapiekonzept schwerpunktmässig die Phytotherapie gewählt, so ist es notwendig, dass die Pflanzenpräparate (Urtinkturen, Kapseln, Tabletten) zuverlässig eingenommen werden.